Andreas Bender

THW richtet Flüchtlingsunterkunft her

Hahn-Flughafen. Insgesamt 65 Einsatzkräfte des THW haben im Auftrag der ADD die Einrichtung der 200 Wohnungen für Flüchtlinge vorgenommen.

Bilder
zur Bildergalerie

Das Land Rheinland-Pfalz eröffnet auf dem Gelände des Flughafens Hahn im Hunsrück eine weitere Erstaufnahmestelle (Bericht: https://www.wochenspiegellive.de/hunsrueck-rhein-mosel/artikel/am-hahn-ziehen-600-fluechtlinge-ein). Insgesamt werden zwei Gebäude für Geflüchtete hergerichtet. Es handelt sich um ehemalige Wohnungen der amerikanischen Streitkräfte. Die Wohnblocks wurden zwischenzeitlich als Lager genutzt. Nun wurden diese durch THW-Einsatzkräfte möbliert und ausgestattet.

 

Insgesamt 65 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) haben deshalb im Auftrag der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) die Einrichtung der 200 Wohnungen in den beiden Gebäuden vorgenommen. Mit Gabelstaplern wurden die anliefernden LKW entladen. Im Anschluss wurden die 400 Etagenbetten und Matratzen zu den beiden Wohnblocks transportiert und mit drei Teleskopladern auf die jeweiligen Balkone gehoben. Von dort wurde das Material in die einzelnen Wohnräume getragen und aufgebaut.

 

Vom THW-Ortsverband Simmern waren 14 Einsatzkräfte am Einsatz beteiligt. Zu den Aufgaben gehörte vor allem die Bestückung der Zimmer mit Betten und deren Aufbau. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten war eine etwas dreiwöchige Planungsphase erforderlich, an der der Ortsverband maßgeblich beteiligt war. Es wurden sowohl die Räumlichkeiten als auch das Umfeld erkundet und der Einsatz hinsichtlich der Logistik, der Anzahl der Einsatzkräfte und des Bedarfs an Einsatzfahrzeugen sowie Arbeitsmaschinen geplant. Geführt wurde der Einsatz ebenfalls vom THW-Ortsverband Simmern.

 

Neben dem THW-Ortsverband Simmern waren die THW-Ortverbände Alzey, Bingen, Idar-Oberstein, Wörrstadt, Worms, Wadern und Pirmasens im Einsatz. In den kommenden Wochen wird das THW weiterhin mit kleineren Instandsetzungsarbeiten in der Erstaufnahmestelle beschäftigt sein.


Meistgelesen