Baustart für Simmerner Hotel ist erfolgt

Hunsrück/Nahe. Mit der Baustellenbegehung wurde der Baubeginn des Moxy Hotel Simmern der Nemis Hotels, der seit Mitte Oktober erfolgt, symbolisch eingeläutet.

Der Baustart setzt positive Signale in Zeiten der Corona-Pandemie. Nicht nur für die Hotellerie, sondern auch für die Region Hunsrück. In Simmern wurden in den letzten Jahren einige markante Entwicklungsakzente gesetzt. Diese Dynamik mündet in der Umgestaltung des Areals Gemündener-, Schul- und Talstraße rund um das Rathaus, die Hunsrückhalle und den Festplatz und führt neben einem neuen Schwimmbad nun auch zu dem seit über 30 Jahren in Simmern verfolgten Ziel eines neuen und größeren citynahen Hotels.

Hierzu Stadtbürgermeister Dr. Andreas Nikolay: „Das neue Hotel ergänzt die Entwicklung in dem Quartier um das Rathaus und das neue Schwimmbad. Endlich haben wir es geschafft. Der Baustart ist der Lohn für eine jahrelange beharrliche Arbeit. Ich danke Erik Gregori von der Volksbank Hunsrück-Nahe, der als Motor Investoren aus der Region und aus dem professionellen Hotelfach zusammengeführt hat, um das Hotel in Simmern zu realisieren. Ich danke den Investoren und wünsche den Baufirmen und Bauarbeitern eine
verletzungsfreie Bauzeit.“

Für die Nemis Hotels bildet das Moxy Hotel Simmern das Fundament für viele weitere Projekte. Prof. Dr. Christian Buer, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft betont: „Mit dem Baubeginn des Hotels, kommen wir unserer Vision einen Schritt näher. Schon jetzt binden wir junge Nachwuchs-Hoteliers in das Unternehmen mit ein und geben ihnen die Möglichkeit sich in diesem Konzept zu entwickeln. Den Anfang macht Kristina Brood, die das Projekt in Simmern von Anfang an begleitet.“

Das Hotel entsteht in prominenter Lage auf dem Festplatz in Simmern. Verteilt auf vier Etagen entstehen 96 Zimmer, eine offene Lobby mit gastronomischem Angebot und einem kleinen Konferenz- und Seminarbereich. Im Frühjahr 2022 sollen die ersten Gäste in dem Life-Style Hotel begrüßt werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.