Drei Wochen, 27 Filme, 24 Konzerte

Hunsrück/Nahe. Es wird erneut viel geboten bei den Heimat Europa Filmfestspielen vom 7. bis 29. August. Neben Filmen und Liveauftritten sind auch zahlreiche Gäste vor Ort.

Nach dem Corona-bedingten Ausweichen auf das erfolgreiche Autokino im letzten Jahr, nähern sich die Filmfestspiele 2021 immer mehr dem eigentlichen Festspiel-Charakter, den Festspielleiter Urs Spörri ursprünglich schon letztes Jahr etablieren wollte. Ein zentraler Veranstaltungsort am Fruchtmarkt und in den Sälen des Pro-Winzkinos sowie ausgesuchte »Heimat-Begegnungen« an weiteren Spielorten der Region. »Während der Planung haben wir uns letztlich doch für Plan B entschieden und auf Open Air gesetzt«, sagt er.

Festspiel-Schwerpunkt ist Nordeuropa

Dafür wird es neben Simmern sechs weitere Spielorte geben: Kirchberg, Neuerkirch, Zell-Kaimt, Morbach und Wadern. So kommen die Filmfestspiele dann auf 27 Filme an 23 Tagen. Dabei liegt ein thematischer Schwerpunkt in diesem Jahr auf Nordeuropa. Damit folgt man dem Kultursommer-Motto »Kompass Europa: Nordlichter«. So gehen auch insgesamt sechs skandinavische Filme sowie fünf deutsche Produktionen ins Rennen um den »Edgar« für den besten modernen Heimatfilm (dotiert mit 2 500 Euro). Überhaupt sind von den 27 Langfilmen, die in den drei Wochen gezeigt werden, alleine zwölf aus Nordeuropa.

Folgerichtig ist ein Highlight der Filmfestspiele das Finnland-Wochenende (12. bis 15. August). Los geht’s mit einem Abend für Mänttä-Vilppula - Simmerns Partnerstadt - bei freiem Eintritt. Hier warten ein Finnland-Talk, Fotokunst, eine Präsentation der kulturellen Landschaft, finnische Musik und mehr auf das Publikum. Am 13. und 14. August wird’s richtig musikalisch, mit der Dokumentation »Mittsommernachtstango« und der Tangoformation »Tangon Taikaa« sowie dem Heavy-Metal-Abend mit der Komödie »Heavy Trip« und einem Konzert mit »Lifespark«. Den Abschluss bildet sonntags Mika Kaurismäkis »Master Cheng in Pohjanjoki«. Zuvor gibt es viel zu lachen beim Kabarett-Auftritt von Bernd Gieseking.  

Tukur, Schwochow, Bock und weitere Gäste vor Ort

Auf insgesamt 24 Liveauftritte (über-) regionaler Künstler dürfen sich die Besucher freuen. Und zahlreiche prominente Gäste sind wieder live vor Ort. Darunter Ulrich Tukur, der als Ein-Personen-Jury den »Edgar« vergibt, Rainer Bock (»Exil«) und König Bansah aus Ghana (»König Bansah und seine Tochter«). »Ein Highlight ist sicher der Besuch von Christian Schwochow und Julia von Heinz am 22. August. Damit ist die deutsche Regie-Elite in Simmern zu Gast«, freut sich Urs Spörri.

Das Publikum wird in diesem Jahr ebenfalls eingebunden, mit dem neuen Publikumspreis (dotiert mit 1 000 Euro). Hier gehen 19 Filme ins Rennen um die Gunst der Besucher. Und wem das alles nicht aktiv genug ist, der kann an den Kurzfilm-Wettbewerben - zwei Kategorien: Erwachsene sowie Kinder & Jugendliche - teilnehmen. Alle Informationen rund um die Heimat Europa Filmfestspiele findet man online auf der Homepage des Filmfestes.    

Gewinnspiel zum Finnland-Wochenende

Wie viele Karten das Filmfest pro Veranstaltung verkaufen kann, hängt natürlich auch immer von der im August gültigen Corona-Bekämpfungs-Verordnung ab. Eventuell könnte das Ticketkontingent in den nächsten Wochen nochmal vergrößert werden. »Außerdem informieren wir auf unserer Internetseite über mögliche Einschränkungen«, sagt Spörri, »und wir halten Info-Zettel mit den Corona-Bestimmungen an den Terminen bereit.«
 
Zusammen mit den Heimat Europa Filmfestspielen verlosen wir jeweils zwei Tickets für Vorstellungen »Mittsommernachtstango« und  »Heavy Trip«, inklusive der Konzerte. Wer gewinnen möchte, ruft bis zum 12. Juli die Gewinnspiel-Hotline 01 37 / 9 89 22 77 (0,50 Euro aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) an und nennt das Stichwort: »Tango« oder »Metal«.

Teilnahmebedingungen: www.wochenspiegellive.de/service/gewinnspiele

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.