Thomas Förster

Positive Gestaltung unserer Heimat

200.000 Euro für 20 Projekte: Durch das Regionalbudget der LEADER-Region Eifel erfährt das Ehrenamt in der Region Förderung und Wertschätzung.
Bilder
Vertreter der geförderten Projekte aus Vlatten und Vossenack, Rott und Rohren, Rurberg und Simmerath waren nach Rollesbroich gekommen, um ihre Förderbescheide aus dem regionalbudget der LEADER-Region Eifel entgegenzunehmen.

Vertreter der geförderten Projekte aus Vlatten und Vossenack, Rott und Rohren, Rurberg und Simmerath waren nach Rollesbroich gekommen, um ihre Förderbescheide aus dem regionalbudget der LEADER-Region Eifel entgegenzunehmen.

Foto: Thomas Förster

Rollesbroich/Eifel (Fö). Eine Heizung für das Museum Hürtgenwald, ein Schützenheim, das zum generationenübergreifenden Treffpunkt wird, Sitzbänke und Spielgeräte oder aber eine Fassadenerneuerung - es gibt viel zu tun für die Ehrenamtler in der Nordeifel, damit unsere Orte lebens- und liebenswert bleiben.

Oft scheitert es bei der Umsetzung von wichtigen Projekten nicht an der Tatkraft der Bürger, sondern am nötigen Kleingeld. Abhilfe schafft das Regionalbudget der LEADER-Region Eifel, das mit insgesamt 200.000 Euro Kleinprojekte fördern kann.

48 Anträge gingen beim sogenannten Koordinierungskreis unter dem LEADER-Vorsitzenden Stefan Grießhaber aus der Städteregion Aachen sowie den Kreisen Düren und Euskirchen ein, 20 Projekte werden nun bezuschusst. Elfmal kamen Ehrenamtler aus dem südlichen Zipfel Nordrhein-Westfalens in den Genuss.

Neben zwei Projekten aus Heimbach-Vlatten bewarb sich auch der Geschichtsverein Vossenack aus dem Dürener Kreisgebiet um eine Förderung.

Sechs Projekte im Monschauer Land

Die Heizungsanlage im Museum »Hürtgenwald 1944 und im Frieden« muss dringend erneuert und gegen eine energieeffiziente Gastherme getauscht werden - 6800 Euro gab es dafür.

Neben eine Kleintraktor für den Heimat- und Bürgerverein Schevenhütte wurden im Monschauer Land fünf weitere Projekte bezuschusst:

In Rohren soll das Schützenheim zum generationenübergreifenden Dorftreffpunkt werden. Die Herrichtung der Terrasse, neue Beleuchtung und eine Verbindung zum Innenraum werden aus dem Regionalbudget mit 15964 Euro gefördert.

Der Saal Hütten ist das vielleicht wichtigste Gebäude für Rott und hat bereits vielfach Unterstützung erfahren. Nun gibt es 14.756 Euro für die Überholung der Südfassade des denkmalgeschützten Dorftreffpunktes.

Am Antoniushof in Rurberg bekommen die vorhandenen Betonsitzbänke eine Holzauflage - dafür gibt es 5788 Euro.

Auch der Eifelverein Simmerath schafft Ruhebänke und Sitzgruppen an, damit die Wanderinfrastruktur gestärkt wird. Das fördert die LEADER-Region mit 4800 Euro.

Ein großes Spielgerät soll den Dorfplatz in Rollesbroich bereichern getreu dem Motto »Gemeinsam Zeit statt einsam verbirngen und beim Spielen Dorfgeschichte erleben«: Dafür gibt es 11.011 Euro für den örtlichen Verein für Heimatgeschichte.

65 Prozent für größere Projekte

Das Regionalbudget ist ein Fördertopf, der nur den LEADER- und Vital-Regionen in NRW zur Verfügung steht. Dank der Kofinanzierung durch die Kreise Düren und Euskirchen sowie der Städteregion Aachen stehen der Region 200.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Kleinprojekte werden mit bis zu 20.000 Euro bei einer 80 % Förderung unterstützt.

Förderungen der LEADER-Region reichen bis zu einem Projektvolumen von 250.000 Euro bei einer Förderquote von bis zu 65 %. Das Regionalmanagement berät Antragsteller auch zu dieser Fördermöglichkeit. Projekteideen können laufend eingebracht werden. Aufgrund der auslaufenden Förderphase muss aktuell eine Umsetzung bis zur Jahresmitte 2023 gewährleistet sein.

www.leader-eifel.de