"Ihr könnt stolz auf euch sein"

Schüler der Treverer-Schule backen für den guten Zweck

Trier. Schüler der Treverer-Schule in Trier unterstützen karitative Vereine in Trier und Oberbillig mit selbst erwirtschafteten Spendengeldern.

Vier Adventswochen lang haben zehn Schüler der Werkstufenklasse 2 (W2) an der Trierer Treverer-Schule – einer Bildungseinrichtung für Menschen mit motorischen und/oder geistigen Einschränkungen – Plätzchen gebacken und verkauft. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 800 Euro haben die fleißigen Bäcker eingenommen. Das Geld geht nun zu gleichen Teilen an die Vereine DGM-Sternfahrt und Rückenwind Trier-Bolivien. "Wir wollten zeigen, dass wir auch selbst etwas spenden können und nicht bloß Spenden erhalten", erklärt W2-Klassenleiter Wolfgang Weber die Idee hinter dieser alljährlich veranstalteten Aktion.

"Das waren seine glücklichsten Zeiten"

Dass die ersten 400 Euro an die DGM-Sternfahrt gehen, ist dabei kein Zufall. Vereinsvorsitzender ist Markus Betz aus Oberbillig, dessen Sohn Marius an Muskeldystrophie litt und selbst 13 Jahre Schüler an der Treverer-Schule war. "Das waren seine glücklichsten Zeiten", erinnert sich Betz. "Hier arbeiten tolle, engagierte Menschen. Marius hat sich sehr wohl gefühlt – auch später bei der Lebenshilfe in Konz." 2017 erlag Marius mit 22 Jahren seiner langjährigen Erkrankung. Er war es auch, der 2004 den Anstoß zur ersten DGM-Sternfahrt gab und in dessen Geiste im September 2020 bereits die 9. Ausgabe veranstaltet wird. Die Spendensumme von 400 Euro ist zweckgebunden und wird an die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) weitergeleitet. Markus Betz bedankte sich bei allen Schülern der W2 für ihren Einsatz. "Ihr könnt stolz auf euch sein", sagte Betz.

Verein "Rückenwind" wird unterstützt

Mit dem zweiten Teil der Spendensumme wird der Verein Rückenwind Trier-Bolivien unterstützt. In dem südamerikanischen Land betreut das Kinderhilfsprojekt derzeit mehr als 80 Kinder und verhindert damit, dass diese aus purer Not von ihren Familien in Heime gegeben werden müssen. Jungen Erwachsenen ermöglicht der Verein indes das Studium durch eine teils vollständige Kostenübernahme. Die Koordination vor Ort wird dabei von der im Klinikum Mutterhaus Trier ausgebildeten Kinderkrankenschwester Lourdes Lora Flores geleistet.

Mehr Infos zur Sternfahrt, zur Treverer Schule http://www.treverer-schule.deund zum Verein Rückenwind.

JK

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.