Stefan Pauly

Lebendiges Dorfleben

Bilder
Der Heimat- und Kulturverein (HKV) Alf  feierte im Rahmen des Lindenblütenfestes sein 30-jähriges Vereinsjubiläum und 20 Jahre Bestehen des Dorfmuseums.

Der Heimat- und Kulturverein (HKV) Alf feierte im Rahmen des Lindenblütenfestes sein 30-jähriges Vereinsjubiläum und 20 Jahre Bestehen des Dorfmuseums.

Foto: privat

Alf. Der Heimat- und Kulturverein (HKV) Alf, der sich für die Förderung und Erhaltung alter Traditionen, Kunst und Kultur engagiert, blickt auf 30 Jahre zurück. Zum Jubiläum wurden Mitglieder, die sich für den Erhalt des 2002 ins Leben gerufene Dorf- und Heimatmuseum einsetzen, vom stellvertretende Vorsitzenden Siggi Höhnen und dem 1. Beigeordneten der Gemeinde Alf Christian Bömer, mit einem eigens entworfenen Museum-Pin, geehrt.

Hermann Jobst, der sich als einer der Gründerväter um den HKV verdient gemacht hat und zugleich als »Vater« des »Alfer Baachspouzer« gilt, wurde besonders ausgezeichnet. Die 2004 installierte Bronze-Figur, die als Wahrzeichen des Dorfes auf der Bachbrücke steht und in den Bach spuckt, erfreut sich bei Einheimischen und Gästen großer Beliebtheit und ist das meistfotografierte Motiv in Alf. Ein weiteres Kunstobjekt befindet sich direkt gegenüber im Verkehrskreisel. Seit 2019 stehen dort vier Figuren des ortsansässigen Künstlers Turgut Gül, die die Geschichte und den Broterwerb in Alf darstellen.

www.hkv-alf.de