B 50: SGK Regionalverband besucht PWC-Baustelle

Hunsrück/Nahe. Zur Besichtigung der Baustelle für die neue PWC-Anlage an der B 50 (zwischen Argenthal und Ellern) trafen sich Mitglieder des Vorstandes des Regionalverbandes der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) Rhein-Hunsrück mit dem zuständigen Bauleiter des Landesbetriebes Mobilität (LBM) Bad Kreuznach, Jürgen Baum. Wegen Corona waren mehr Personen leider nicht zugelassen.

PWC-Anlage wird ein Parkplatz mit WC bezeichnet, wie er am Rande der Ellerner Gemarkung errichtet wird. Die Baukosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 4,6 Millionen Euro.

Davon entfallen alleine 700 000 Euro auf die beiden WC-Anlagen links und rechts der B 50.
Aber auch für die Suche von möglichen Kampfmitteln aus dem 2. Weltkrieg musste der Bauherr (Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch den LBM Bad Kreuznach)  20 000 Euro aufwenden und für Baugrunderkundungen 5 000 Euro.

Verbaut wurden oder werden noch 11 000 m³ Asphalt, 5 000 m³ Beton, 1 500 m Pflaster, 1 300 m Bordsteine, 700 m Gleitschalungsborde und vieles andere mehr. Für die Beleuchtung wurden 1 200 m Kabel verlegt, an die am Ende 34 LED-Lampen angeschlossen werden.

Für den Wasseranschluss wurden runde 1 000 m Leitung aus Argenthal verlegt, während die Abwässer mit 1 200 m Kanalleitung zu Buche schlagen und, topografisch bedingt, in Ellern dem dortigen Abwassersystem zugeführt wurden. Für die Landwirtschaft werden entsprechende Feldwege entlang der B 50 vorgehalten oder geschaffen. Konkrete Lärmschutzmaßnahmen zur Ortslage Ellern sind derzeit nicht geplant. Auf Anerkennung stieß die Tatsache, dass die bauausführenden Firmen, nahezu alle aus der Region kommen und ein großer Teil der Wertschöpfung damit auch in der Region bleiben kann.

Die im August 2019 begonnene Maßnahme soll, nach Plan, im Juli 2020 abgeschlossen werden. Wann aber die Eröffnung der PWC-Anlage sein wird ist noch unklar, da zuvor die Toilettenanlage fertig gestellt sein sollte um den gewünschten Zweck zu erreichen.

Insgesamt war der Bauleiter mit dem Baufortschritt zufrieden und er ist deshalb auch guten Mutes, dass er diese Maßnahme in angemessener Zeit zu Ende bringen kann. Wann die tatsächliche Verkehrsfreigabe erfolgen wird ist aber dennoch nicht mit Sicherheit zu bestimmen.

Die Vorstandsmitglieder der SGK Rhein-Hunsrück vergaßen ihrerseits nicht sich für die bisherige Arbeit ebenso zu bedanken, wie für die freundliche Führung und die interessanten Neuigkeiten zur Baumaßnahme an der B 50.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.