eff. - echt.faszinierend.feminin.
Anzeige

„Nichts ist unmöglich“

Leben. Powerfrau Anja Weis gibt Einblicke in ihr Leben voller Höhen und Tiefen

„Ich habe einfach nur funktioniert!“

Anja Weis ist eine starke Frau. Sie muss es in ihrem Beruf sein, aber auch ganz besonders in ihrem privaten Leben. Die Diplom-Sportlehrerin ist Mutter einer 14-jährigen Tochter und seit 20 Jahren bei dem Gesundheitsunternehmen Kieser Training beschäftigt - heute als Betriebsleiterin der Niederlassung Trier.

Die Herausforderung, Privatleben und Beruf in Einklang zu bringen, ist da auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches. Viele Frauen werden sich darin in ähnlicher Weise wiederfinden. Und trotzdem gibt es da Höhen und Tiefen, die Anja Weis einige Wegstrecken beschwerlich und ihr Leben damit ganz individuell machten.

„Es war nicht immer einfach“

sagt so auch die gebürtige Saarländerin rückblickend. Denn hinter der 49-Jährigen liegen Jahre emotionaler Grenzerfahrungen. „Mein Leben lief bis zu einem gewissen Punkt glatt und sehr behütet“, erklärt sie. Ihre Eltern, die beide den Krieg und seine Folgen als Kinder miterleben mussten, gaben ihr die nötige

„Mein Leben lief bis zu einem gewissen Punkt glatt und sehr behütet“

Persönlichkeitsstruktur sowie wichtige soft skills mit auf den Weg. Sie ermöglichten ihr auch einen einjährigen Au-Pair-Aufenthalt in Frankreich und das Sportstudium. Anschließend folgte der Einstieg bei ihrem heute noch aktuellen Arbeitgeber, zunächst für zwei Jahre in Luxemburg. Beruflich voll eingespannt, reißt sie der Schlaganfall ihrer mittlerweile verwitweten Mutter aus dem Alltag. Dessen Folgen machen ein selbstständiges Leben in dem großen Elternhaus unmöglich. Anja Weis holt ihre Mutter aus dem Saarland nach Trier, die beiden im Haus befindlichen Wohnungen werden vermietet, die Einnahmen zur Finanzierung des Pflegeplatzes dringend benötigt. „In dieser Zeit hat man einfach nur funktioniert“, gesteht sie heute. Eine Frage drängt sich auf: Wie kann ich in dieser Situation Kind und Beruf in Einklang bringen? Denn gerade auch im Hinblick auf das Wohl ihrer Tochter muss Anja Weis als Alleinerziehende die Arbeitsbelastung zurückfahren. In dieser Zeit steht ihr nicht nur ihr großer Freundeskreis zur Seite, sondern auch ihr Arbeitgeber David Duck mit ganz konkreter Unterstützung. Das Unternehmen ermöglichte ihr eine flexiblere Arbeitswoche, sodass das Zeitmanagement besser zu den neuen Umständen passt. Das Klima im Unternehmen stimmt, Anja Weis fühlt sehr sich wohl. Und ihre Tochter ist heute 14 Jahre alt, mitten in der Pubertät. „Da muss ich präsent sein!“ Als Betriebsleiterin trägt sie dort gleich nach dem Geschäftsführer die größte Verantwortung, muss das Personal einteilen, Termine im Stundentakt wahrnehmen und gelegentlich auch betriebswirtschaftliche Aufgaben übernehmen. „Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern ist sehr kollegial und kommunikationsfreudig“, erklärt die Powerfrau. Und der berufliche Erfolg ist täglich zu sehen. So ist ihr ein Fall in Erinnerung geblieben, bei dem sich eine Patientin mit stark eingeschränktem Gehvermögen nach einem über dreiviertel Jahr dauernden Training wieder normal bewegen konnte.

In dieser Zeit steht ihr nicht nur ihr großer Freundeskreis zur Seite, sondern auch ihr Arbeitgeber

Doch wie würde wohl ihr Chef sie charakterisieren? „Sie hat vieles erlebt und trotzdem alles geschafft und es sich nicht anmerken lassen. Sie ist emphatisch, im Team geschätzt und kollegial. Und vielleicht auch: Dass sie den Job nach 20 Jahren immer noch gerne macht.“


Text und Foto: Jan Kreller

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.