Thomas Förster

Neuer Wettbewerb für Eifeldörfer mit Zukunft

Noch bis zum 25. Februar können sich Dörfer, Orte und Quartiere zum diesjährigen städteregionalen Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« anmelden.
Bilder
Bis zum 25. Februar kann man sich noch anmelden zum Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« in der Städteregion. Die Kommission bereist die Orte im Mai.

Bis zum 25. Februar kann man sich noch anmelden zum Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« in der Städteregion. Die Kommission bereist die Orte im Mai.

Foto: Thomas Förster

Eifel. Die Bereisung der teilnehmenden Dörfer wird vom 9. bis 20. Mai 2022 stattfinden. Der Wettbewerbsraum ist zweigeteilt in den Norden und Süden der StädteRegion. Beide Bereiche werden durch eine Fachkommission bereist und getrennt bewertet. Für die Bestplatzierten winken attraktive Siegprämien, alle anderen Dörfer erhalten eine Teilnahmeprämie von 500 Euro. Dabei steht mittlerweile nicht mehr die (oft naturgegebene) Schönheit eines Ortes im Mittelpunkt, sondern vielmehr das Engagement sowie Projekte aus der Dorfgemeinschaft, die zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität beitragen.
Der Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« ist die größte bürgerschaftliche Bewegung Deutschlands und konnte in den vergangenen 50 Jahren wichtige Entwicklungsimpulse im ländlichen Raum setzen. Starke Dorfgemeinschaften, Vereine und andere Gruppierungen setzen sich dabei für eine zukunftsfähige Perspektive der Dörfer, Quartiere und ländlich geprägten Ortsteile ein. Sie leisten so mit kreativen Ideen und Projekten einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität, Daseinsvorsorge und zur Standortattraktivität des ländlichen Raums. Dabei verfolgt der Wettbewerb einen ganzheitlichen Ansatz und greift wichtige aktuelle Themen auf. Das zeigt schon ein Blick auf die aktuelle Checkliste, an der sich die Bewertungskommission im Mai orientieren wird.

Fünf Kriterien - zwei Sieger

Konkret wird das Augenmerk besonders auf fünf Punkte gerichtet: Entwicklungskonzepte und deren Umsetzung; Wirtschaftliche Entwicklung (inkl. Landwirtschaft); Soziale und kulturelle Aktivitäten; Baugestaltung und Entwicklung sowie Grüngestaltung und Dorf in der Landschaft
Dabei kann es individuelle Schwerpunkte geben, genauso, wie es Bewertungsbereiche gibt, die weniger gut im eigenen Ort abgedeckt sind. Wichtig sind die pointierte Darstellung der eigenen Stärken und das Bewusstsein, wo Handlungsbedarfe liegen und wie diese lösungsorientiert angepackt werden.
Egal, ob mal letztlich ganz oben auf dem Siegertreppchen landet: Die Teilnahme bringt jedem Dorf Vorteile. Sie schärft den Blick für eine ganzheitliche Ortsentwicklung. Schon die gemeinsame Vorbereitung im Team stärkt die Gemeinschaft und eröffnet manchmal überraschende Perspektiven. Neue Mitstreiter finden sich, die dörfliche Identität wird gestärkt und die Handlungsempfehlungen der Fachkommission geben wertvolle Anregungen. Nicht zuletzt profitieren alle Teilnehmenden von neuen Kontakten und Netzwerken mit anderen Orten. In Vorbereitung auf die Wettbewerbsteilnahme werden individuelle Termine zur Beratung und Information für alle Dörfer, Ortsteile und Quartiere angeboten.
Der Wettbewerb wird auch in 2022 wieder maßgeblich durch die Sparkasse Aachen unterstützt. Für die Gold-, Silber- und Bronzedörfer (jeweils im Nord- und im Südraum) werden eigene Siegerprämien ausgelobt. Alle anderen Teilnehmerorte erhalten eine Prämie in Höhe von 500 €. Darüber hinaus werden Sonderpreise für herausragendes Engagement und vorbildliche Projekte in einzelnen Themenfeldern vergeben.
Bei einer Teilnehmerzahl von mehr als 20 Orten sind die jeweiligen Sieger im Nord- und Südraum automatisch für den Landeswettbewerb 2022 qualifiziert, sofern sie nicht mehr als 3.000 Einwohner haben. Sollten weniger als 20 Orte am Wettbewerb teilnehmen, ist der punkthöchste Sieger der StädteRegion Aachen für den Landeswettbewerb startberechtigt. Der Landeswettbewerb findet nach den Sommerferien statt.
Die StädteRegion Aachen steht mit Tipps und Empfehlungen zur Seite. Jedes Dorf kann einen Termin zur individuellen Beratung und Information vor Ort vereinbaren. Ansprechpartnerin ist Andrea Drossard von der Stabsstelle Mobilität und Klimaschutz der StädteRegion Aachen (Mail: andrea.drossard@staedteregion-aachen.de, Tel.: 0241/5198-2474). Infos, Flyer und Anmeldebogen auf www.staedteregion-aachen.de/dorfwettbewerb


Angebote und Unternehmen zu diesem Thema
Scholz Containerdienst
Minicontainer
Pitzen Bad - Solar - Heizung
Kälte Schäfer
Image
Wassertanks
HOCH Küchenwelt
Rheinland-Umzüge Kindermann
Anzeige Rhein-Mosel
Kälte Schäfer
Bauunternehmung /Hochbau/Altbausanierung
Bei Fernsehkummer
Haus Mayen
Anzeige Kreuznach
Image-Anzeige
Brandschutztechnik Schatto 10564178
Aachen VKO 26.06.
Gesund durch die Woche
Pitzen Bad - Solar - Heizung
Holzbau Niko Schaeben
Flutschäden-Beseitigung
Kälte Schäfer
Honda HRN Rasenmäher
Sicherheit für Haustüren und Geschäftsl.
Werbeanzeige
Gerüstbau
Kälte Schäfer
Imageanzeige
Edelstahlgeländer
Beet- und Balkonpflanzen
Imageanzeige
Ihr Gartenzwerg u.  Garten & Land
Erlebnismesse
ETISSO Blumenerde
Euskirchen - Wir feiern - Sie sparen
Brandschutztechnik Schatto 10564178
Marbotec Sanitär & Heizungstechnik
Imageanzeige
NIBE - Photovoltaik
Mehr als nur Warm "Heizen mit Holz"
Sonderkollektiv "Heizen mit Holz"
Heizen mit Holz
Image
Werner Knoll Bei Tag und Nacht
Werner Knoll Bei Tag und Nacht
Werner Knoll Bei Tag und Nacht
Containerdienst
Euskirchen - Lagerräumung
Euskirchen - Lagerräumung
Flutschäden-Beseitigung