Seitenlogo
Michael Nielen

An "Olepa" und "Urdepa"

Der Regionalhistoriker Karl Guthausen hat 1969 im Schleidener Heimatkalender einen Artikel über die Herkunft von Orts- und Flussnamen veröffentlicht.
Manni kallt über die Herkunft der Namen für die Dörfer und Flüsse in der Region.

Manni kallt über die Herkunft der Namen für die Dörfer und Flüsse in der Region.

Bild: Michael Nielen

Also, wie die Dörpe unn Bääch heesche -unn waröm…

So hat er für die Flüsse Olef ("Olepa") und Urft ("Urdepa") sowie die Ahr (ar = Wasser) vorgermanische Sprachwurzeln ausgemacht, ebenso für Erft ("Arnefa") und Kyll ("Celbis"). Die Rur soll vom keltisch-illyrischen "Ruor" ("aufreißen", aufwühlen") kommen, der Veybach wie der Ort Eiserfey, der ja auf Platt nur "Fey" genannt wird, vom Bachnamen für "eilen" = "feia".

Schaven ("Schaave") und Scheven ("Schäve") liegen beide am heutigen Bleibach, der laut Guthausen indogermanisch "Scabana" heißt und sich von "skabh" = "schaben" ableitet. Der Eschweiler Bach, der an Gilsdorf und Nöthen ("Nü-ethe") vorbeifließt, nannte sich "notinna" = "kleiner Fluss".

Als Gründungen von Persönlichkeiten der Römerzeit hat "Juuthausens Karel", wie er noch heute mit freundlicher Ehrfurcht in Kallmuth ("Kallemeth") und Schleiden ("Schleede") genannt wird, wo er Lehrer war, Keldenich ("Cardiniacum = dem Caldinus gehörend"), Mechernich (Macriniacum), Pesch ("dem Bessius gehörig"), Sistig ("Gründung des Sixtus") und Sötenich ("Suetoniacum = gehört dem Suetonius") lokalisiert.

Bereits 140 n. Chr. taucht Marmagen als "Macromagum" auf einer Reisekarte des Kaisers Antonin auf. Das römische Wort "Vivarium" = "Fischteich" hat sich über das althochdeutsche "wiari" im Namen auf "Weiher" gehalten (z.B. "Patersweiher"), insbesondere aber in Weyer bei "Meischenisch" (Mechernich), das 865 in einer Urkunde als "uiueri" auftaucht.

Dottel und Düttling lagen an derselben Römerstraße und könnten Kastelle zu deren Schutz gewesen sein - von lat. "tutela" = "Schutz". "Walenorte" (Wallenthal, Wahlen, Walbig, Wielspütz) könnten Gründungen bergbautreibender Wallonen gewesen sein, ebenso Lückerath (Rodung der Leute aus "Luik" = Lüttich) und Voißel (wollonisch "fosses" = Graben).


Meistgelesen