Michael Nielen

Joot

Manni kallt wieder Platt, dieses Mal dreht sich alles um "Joot".
Bilder
Video
Manni kallt wieder Platt.

Manni kallt wieder Platt.

Foto: Michael Nielen

"Jode maache" bedeutet laut Fritz Koenn einlenken, sich wieder vertragen. "Os Oswäldche wohr de Morje dermooße wedderwäedisch", lässt der Eifelpoet Heddwisch ihrem Hännes "verzälle": "Äver noh jett Zegg, et duert jarnett lang, koom häer wedde unn wollt Joode maache…" Erst widerwärtig sein, dann Wiedergutmachung durch Einschmeicheln…

"Jode maache" beim Kartenspiel bedeutet hingegen, eine Partie einvernehmlich für unentschieden erklären. "Et eß äver bahl nemmieh mömm Joode", stöhnt ("küümp") Lies (Elisabeth) in Koenns Standardwerk "Von Abelong bess Zau Dich Jong": "Höck jeet me ratsch alles delanz".

"Lanz" heißt im oberen Schleidener Tal "drlängs" und bedeutet "das Ziel verpassen", "an etwas vorbeigehen". Wer "noch net lanz Schmötts Backes öss", so ein bekanntes Sprichwort, der hat ein Problem noch nicht bewältigt, der muss die entscheidende Wegstrecke noch zurücklegen, der ist noch nicht am Backhaus des Schmieds vorbei.

"Joot Männ" sind Freunde: "Watt soll ich der Schäng beijm Kaate över et Uhr jehaue hann? Mir zwei senn doch zönk Johr unn Daach joot Männ!" "Lass uns uns wieder vertragen" heißt demnach: "Lommer wedder joot Mann/Männ senn", gelegentlich auch "joot Knüpp".

"Ich senn De joot", bedeutet Zuneigung im Sinne von "es gut mit jemandem meinen". "Jot jesatz" ist kräftig gebaut und gut genährt: "En joot jesatz Maad (Magd) könne me beiß bruche", so Fritz Koenn, "wie su en marerije Jeeß". Besser "en knupp Madam, die ahnpacke kann", wie eine "magere Ziege" oder lange Dürre…

Die hochdeutsche Steigerung von gut (besser, am besten) ging zu mindestens im Raum Hellenthal/Wolferter Ländchen früher vollkommen anders: joot, joter (joder), jotste. Der beste Sonntagsanzug war "de jotste", heute würde man sagen "de beiss" oder auch nur "de Sonndessaahnzoch", der schwarz zu sein pflegte. Wer "de schwazze Aaahnzoch aahndääht", ging entweder zur Hochzeit, zur Prüfung oder auf den Friedhof…