Thomas Förster

Damit man sich in guten Händen weiß

Lammersdorf (Fö). Malteser Hilfsdienst Monschauer Land bietet Erste Hilfe- und qualifizierte Pflege-Kurse an

Bilder
Andreas Hermanns (l.) und Roland Weickelt vom Malteser Hilfsdienst im Monschauer Land haben nach coronabedingter Pause die Kurse für Erste Hilfe und zur sozialpflegerischen Ausbildung wieder aufgelegt.

Andreas Hermanns (l.) und Roland Weickelt vom Malteser Hilfsdienst im Monschauer Land haben nach coronabedingter Pause die Kurse für Erste Hilfe und zur sozialpflegerischen Ausbildung wieder aufgelegt.

Foto: Thomas Förster

Lammersdorf (Fö). Helfen können, wenn Menschen in Not ist, ist wichtig in einer Gesellschaft. Und daher sollte jeder schon mal einen »Erste Hilfe-Kurs« besucht haben - bestenfalls diesen regelmäßig auffrischen. Zweimal monatlich bietet dies der Malteser Hilfsdienst im Monschauer Land an. Koordiniert von Rettungsdienstler Roland Weickelt können aktuell zehn Personen an einem Kurs in der Kirchstraße in Lammersdorf teilnehmen. Meist sind es Führerscheinbewerber, die die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs nachweisen müssen. Im Herbst ziehen die Malteser in den Trafoweg um - dann stehen größere Räume für die Kurse zur Verfügung. Weickelt und seine Mitstreiter bieten auch Kurse in Firmen oder Betreuungseinrichtungen an. »Erste Hilfe bei Kindernotfällen« ist ebenso eine spezielle Schulung, die bei Bedarf angeboten wird, wie das Programm »Abenteuer helfen«, das Kindern und Jugendlichen aufzeigen soll, dass Helfen eine Selbstverständlichkeit sein sollte.

Ein wichtiges Standbein der Malteser sind aber auch die Pflege-Kurse, die vom ehrenamtlichen Koordinator für sozialpflegerische Ausbildung, Andreas Hermanns, organisiert werden. Die Pflege sucht händeringend Fachkräfte - sei es in stationären Einrichtungen oder bei ambulanten Diensten. Die Qualifizierung zum Betreuungsassistenten ist dazu der geeignete Einstieg. Im Juni hat der erste Kurs nach der Corona-Pandemie bei den Maltesern begonnen. Aufgabe der Betreuungsassistenten ist es, Menschen mit Demenz zu betreuen und zu aktivieren, sie auf Ausflüge zu begleiten, dabei aber den erkrankten Menschen zu respektieren und seine Ressourcen zu erhalten.

Am 6. September startet die Ausbilung zur Schwesterhelferin bzw. Pflegediensthelfer. »Mit dieser Basisqualifikation können Sie in einem ambulanten Pflegedienst, in einer stationären Altenpflegeeinrichtung, in einem sozialen Betreuungs- und Besuchsdienst oder im Bereich der Nachbarschaftshilfe arbeiten. Auch für die Pflege von Angehörigen bildet die Ausbildung eine solide Grundlage«, weiß Hermanns.

Darauf aufbauend will Andreas Hermanns ab Herbst 2023 auch den Aufbaulehrgang »Behandlungspflege für Pflegehilfskräfte« anbieten. Dafür benötigen die Teilnehmer eine zweijährige Praxiserfahrung. Es wird dann Medikamentengabe / Arzneimittellehre, Blutdruck- und Blutzuckermessung, der Umgang mit Kompressionsstrümpfen, Verbandswechsel oder der Umgang mit Insulin oder Infusionen gelehrt.

Infos und Kontakt unter Tel. 02473/9271435 sowie 0160/99132426, per E-Mail an andreas.hermanns@malteser.org sowie roland.weickelt@malteser.org und online auf www.malteser.de/standorte/monschauer-land.html