cw

Kandidatin Nicole

Nicole möchte mithilfe der Aktion mindestens zwei Kleidergrößen reduzieren.
Bilder

Name: Nicole Alter: 49 Jahre Wohnort: Ochtendung Beruf: Fleischereifachverkäuferin Startgewicht: 120 Kilogramm Was hat Dich persönlich bewogen, an der Aktion "Jetzt! Zeit für Neues" teilzunehmen?: Ich möchte mein Gewicht reduzieren und körperlich fit werden. Da ich es alleine schon wiederholt versucht habe, fand ich es toll, die Chance zu haben, es mit professioneller Hilfe zu erarbeiten. Ich freue mich, dass ich diese Chance bekomme. Was erhoffst Du Dir von der Aktion?: Ich erhoffe mir, dass ich lerne, was meinem Körper gut tut, um gesünder zu leben und mein Gewicht zu reduzieren. Was ist Dein Wunsch?: Erfolgreich zu sein und bei der Aktion mindestens zwei Kleidergrößen weniger zu erreichen. Woche 1 - Der Start"Ich wollte euch berichten wie mein erstes Training war. Ich muss sagen ich war ein wenig nervös. Neues zu entdecken ist immer aufregend. Ich wurde im Fit-Up sehr freundlich empfangen und bekam ein Schließfach zugewiesen, wo ich meine Straßenkleidung verstauen konnte.Nach dem Umziehen ging es dann los. Erst wurden noch diverse Fragen beantwortet, damit die Trainer/-innen über alles Bescheid wissen. Hier wird nichts den Zufall überlassen. Top! Ich war auch schon in anderen Studios, wo darauf nicht geachtet wurde. Nach dem das erledigt war kam meine größte Feindin - die WAAGE! Naja, habe ich auch überstanden. Und geschockt war ich, als die Körperanalyse ausgedruckt war und sie anzeigte, dass ich ein biologisches Alter von 64 Jahren habe. Mein erster Gedanke war: Oh, was habe ich meinem Körper in den letzten 25 Jahren angetan!? Klar hab ich nicht immer sooo viel wie zurzeit gewogen. Aber seit dem ersten Kind ging es rauf, runter, rauf, runter und rauf. Jetzt ist es Zeit für Neues!Aufgewärmt hab ich mich am Fahrrad. Dann ging es in den Zirkel, wo man mehrere Geräte in einer bestimmten Reihenfolge macht. Es war schon anstrengend, aber hat mir auch sehr viel Spaß gemacht. Meine Trainerin hat mir dann noch zwei extra Übungen gezeigt, die mein linkes Knie stärken (Arthrose). Ich kann nur sagen, alles super im FIT-UP Mayen, Polch."Woche 2"So, da ist die erste Woche schon rum. Und ich bin positiv überrascht, wie gut es mir gelungen ist, die Ernährung umzustellen. Die Portionen finde ich ausreichend und die Gerichte sehr lecker. Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten fünf Mal am Tag zu essen - nach meinem Gefühl war ich nur am Essen. Das hat mir aber auch gezeigt, dass Ich die letzten Jahren falsch gegessen habe: Zwei Mal am Tag die Hauptmahlzeiten und natürlich unbewusst zwischen durch essen! Jetzt ist es so, dass ich beziehungsweise mein Magen gar nicht dazu kommt, Hunger zubekommen. Die drei Liter Wasser tragen da natürlich auch zu bei. Tee trinke ich jetzt auch ohne Zuckerzusatz.Kaffee habe ich ganz abgesetzt, weil er mir ohne alles nicht schmeckt. Beim Training dann noch mal viel Wasser zu mir zunehmen fällt mir auch nicht schwer! Hätte nie gedacht, dass ich mal so viel Wasser wie eine Kuh trinke. J Vor einer Woche habe ich noch viel Cola getrunken und zwischendurch beim Fernsehen genascht. Heute trinke ich nur Wasser, Tee und - was man darf - 0,33 ml "Cola Light" wegen des Koffeins, da ich sehr starke Kopfschmerzen bekommen habe. Ist schon komisch, dass wenn man es möchte und auch motiviert ist alles schafft. Naschen ist für mich tabu und auch nicht so schwer darauf zu verzichten.Beim Training läuft es auch sehr gut! Da mittwochs Damen Sauna ist, werde ich nach dem Training noch etwas schwitzen! Klar war für mich der Einstieg schwer, aber durch den Spaß, den ich beim Training habe, und in der ersten Woche zusehen, was man für Fortschritte macht, belohnt man sich auch selber. Und die ersten Kilos sind auch schon gefallen. J Das ist der Hammer, ich bin vom Gefühl her nur am Essen und nehme ab.Ich kann nach einer Woche schon das erste Fazit ziehen: Das "Myline Programm" ist das Beste, was mir passieren konnte und ich freue mich noch mehr, dass Ich bei dem Projekt "Jetzt! Zeit für Neues" dabei sein darf. Jedem, der sein Gewicht und/oder seine Fitness verändern möchte, empfehle ich es einmal mit "Myline" zu versuchen. Das Programm wird auf jeden zugeschnitten. Freue mich schon auf die nächsten Wochen. Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es weiter geht.  Woche 3"Die Woche ist auch geschafft. In dieser Woche kamen einige Gerichte hinzu, was mich sehr gefreut hat. Eines meiner Lieblingsgerichte war dabei 'Toast Hawaii'. Nach wie vor sind die Gerichte top und vor allem schnell gemacht.Beim Training läuft auch alles super. Ich habe meine Ausdauer am Fahrrad auf 30 Minuten steigern können. Es ist Wahnsinn, was man in 14 Tagen schon erreichen kann. Was ich schon merke, meine Kleidung sitzt lockerer. Es ist aber schon schwer auf einige Nahrungsmittel zu verzichten, aber durchhalten ist angesagt! Nur so komme ich an mein Ziel."Woche 4"Wie schnell die Zeit vergeht, die Woche ist auch schon rum. Die ersten Erfolge sind schon zu sehen. Sechs Kilos sind schon runter! Ich kann es kaum fassen! Nicht nur das, es sind auch fünf Zentimeter am Bauch weg. Und das ohne zu Hungern. Klar, hab ich diese Woche schon mal an Süßes gedacht! Aber ich bin stolz darauf, dem Verlangen nicht nachgegeben zu haben. Und ich hoffe, dass die Waage mir heute Abend zeigt, dass es sich gelohnt hat.Mir macht es sehr viel Spaß, Gerichte aus zu probieren. Wenn man weiß, auf was man achten muss, ist es eigentlich sehr leicht richtig zu Kochen. Und viele Gerichte sind schnell zubereitet. Am Sonntagmittag hatte ich zum Mittagessen eingeladen und alle waren begeistert, dass auch ich alles essen konnte. Sogar den Nachtisch. 'Und Du nimmst trotzdem ab?' Ja, nehme ich!Beim Training klappt es auch gut. Natürlich wird Woche für Woche der Körper mehr gefordert, aber so soll es ja auch sein. Da ich mit meinem Knie im Moment Ausdauer nur am Fahrrad trainieren kann, versuche ich mich da Woche für Woche zu steigern! Eine halbe Stunde schaffe ich schon. Beim Krafttraining war ich schon sehr überrascht, was die zweite Kraftmessung ergab. Erstaunlich, wie schnell die Muskeln geweckt werden. Damit ich auch beweglicher werde, habe ich einen Termin fürs Stretching. Vielleicht merke ich dann mal etwas Muskelkater, bis jetzt hab ich noch nichts gemerkt! Muss ja auch nicht - verzichte ich gern drauf. Ach ja, laut Kraftmessung bin ich schon vier Jahre jünger."Woche 5"Wir haben Bergfest! Die Hälfte unserer Zeit ist schon rum oder erst, wenn man unsere Erfolge sieht. Am Montag hatte ich meine zweite Körperanalyse und es ist verrückt, was sich in meinem Körper in den letzten Wochen verändert hat. 7,5 Kilogramm waren da schon runter und davon waren 6 Kilogramm reines FETT! Heute, zwei Tage später, sind es schon 9 Kilogramm - ich freu mich sehr, dass es so super klappt! Meine Waage motiviert mich jeden Tag noch mehr. Und das aller Beste: Ohne zu Hungern! An manchen Tagen bräuchte ich die zwischen Mahlzeit nicht, aber ich esse sie trotzdem. Ich muss sagen mein Körpergefühl hat sich verändert. Mein Schlaf ist besser geworden, ich fühle mich nicht mehr so schlapp und müde am Nachmittag bin ich auch nicht mehr so oft. Fitter fühle ich mich natürlich auch. Schnell aus der Puste ist nicht mehr. Klar, einen Marathon kann ich nicht laufen, aber da kann man ja dran arbeiten! "Kleiner Witz". Mit meinem Knie ist das wohl nicht mehr zu machen.Das Training läuft super und macht sehr viel Spaß. Heute ist die nächste Kraftmessung dran, da bin ich mal gespannt, wie viel Gewicht mehr es dieses Mal sein wird. Das letzte Mal waren es an manchen Geräten bis zu 20 Kilogramm. Verrückt aber wahr, ich konnte es selbst nicht glauben. Ich möchte auch noch mal erwähnen, das bisher alle im Fit-Up, ob es die Trainer/innen oder Sportler sind, sehr freundlich und hilfsbereit waren/sind. Manche, die etwas Stabiler sind, haben oft Bedenken in ein Fitnesscenter zu gehen, weil sie denken, man sieht sie abweisend an (bisher zählte ich mich dazu). im Fit-Up gibt es so etwas nicht. Es sagte mir vor ein paar Tagen jemand, dass alle da sind, weil sie etwas an ihren Körper verändern möchten. Keiner ist perfekt. Und das stimmt, in den 5 Wochen die ich jetzt trainiere habe ich noch keinen gesehen, der auf dicke Muskeln baut. Ihr wisst bestimmt, was ich meine - so eine/r mit Wettkampfgedanken.Die Ernährung läuft super, kann nur wiederholen, dass die Gerichte sehr lecker sind und ausreichend. Diese Woche habe ich mal den Backofen gewärmt. Als erstes den Gugelhupf, kann ich nur empfehlen und für heute Morgen hab ich die Muffins gebacken. Super lecker! Ja, auch auf so etwas brauchen wir nicht zu verzichten.Heute hatten wir unseren Beauty Tag in der Parfümerie Pierre, wo ich sehr freundlich empfangen wurde. Mit einer Tasse Tee wurde mir die Wartezeit angenehmer gemacht. Die Behandlung begann mit einem warmen Fußbad mit Fußpeeling, dann wurde eine Pediküre gemacht mit anschließender Massage und zum guten Schluss wurden die Füße eingecremt. Ich habe es genossen. Werde diese Behandlung bestimmt noch mal machen lassen. In der nächsten Woche haben wir einen Motivationstag, da freu ich mich schon drauf. An dem Tag dürfen wir essen was wir möchten 5 Mahlzeiten!!! Dieser Tag ist dafür da, um unseren Stoffwechsel wieder auf Hochtouren zu bringen. Aber da drüber Berichte ich dann nächste Woche."Woche 6"In dieser Woche haben wir uns verwöhnen lassen! Der Motivations-Tag war bei mir am Valentinstag. Angefangen mit einem schönem Frühstück mit meinem Mann, mittags waren wir Mongolisch essen mit Eis als Nachtisch. Nachmittags habe ich als Zwischenmahlzeit sieben Toffifee gegessen, das war eine Explosion für die Geschmacksnerven und abends Eiweiß-Brot mit Käse und Nutella. Es hat alles sehr gut geschmeckt, aber ich war abends so voll beziehungsweise habe ich mich so gefühlt, dass ich sagen muss 'Es hat meinem Körper nicht gut getan"' Es war zwar so beabsichtigt, damit unser Stoffwechsel wieder auf Hochtouren kommt, aber ich hatte vier Wochen lang keine Probleme mit Hunger-Gefühlen und nach dem Tag hätte ich abends alles futtern können, was da war. Habe ich aber nicht. Jetzt ist mein Körper wieder in der Spur. Was ich zugenommen hatte, ist wieder weg, also hat es funktioniert und ein kleines Minus ist auch noch dabei.Dann hatten wir unseren Beauty-Tag bei der Parfümerie Pierre in Mayen! Ein sehr nettes Team. Ich hatte die Detox-Fußpflege - kann ich nur weiter Empfehlen. Meine Füße haben sich noch nie so gut angefühlt, so weich - sogar noch nach einer Woche. Ich werde das auf jeden Fall wieder machen lassen.An meine Trainingseinheiten hat sich mein Körper gewöhnt und ich muss sagen, man fühlt sich nach dem Training aufgeladen. Der Akku so zu sagen wieder voll. Was sich an meinem Körper sonst verändert hat, ist schon zu sehen. Die Kleidung sitzt locker! Es freut mich, dass ich schon so viel erreicht habe und motiviert mich für die nächsten Wochen noch mehr. Ich bin echt gespannt wie ein Flitzebogen auf unsere letzte Körperanalyse."Woche 7"Wie schnell die Zeit rum ist! Noch zwei Wochen und dann ist unser schönes Projekt vorbei! Diese Woche war für mich super erfolgreich, ich habe die zehn Kilo geknackt und es sind zwei Kleider Größen weniger. Ich freue mich über den Erfolg. Es sind ja noch zwei Wochen, da kann noch einiges passieren.Beim Training läuft es gut. Hatte immer noch keinen Muskelkater. Die Ernährung ist spannend, weil man soviel ausprobieren kann! Gestern habe ich Hähnchen Cordonbleu gemacht mit Pommes und Tomatensalat. Man kann einfach alles essen! Freu mich auf die nächsten Wochen."Woche 8 "Nicht, dass ihr euch wundert, da wir den Start mit Woche 1 beschrieben haben, sind es dann insgesamt 9 Wochen in den wir berichten. Die Woche begann mit einer neuen Kraftmessung. Also hab ich die wie gewohnt durchgestartet. Es ist Wahnsinn, was sich in den letzten Wochen kraftmäßig verändert hat. Nach der Messung war ich dann allerdings so schlapp, dass ich keine weitere Runde geschafft habe. Also hab ich mein Bauch-Training durchgezogen und bin dann für 30 Minuten aufs Fahrrad. An meinen nächsten Trainingstagen konnte ich dann wie gewohnt meine Zirkel-Übungen ohne Schwierigkeiten absolvieren. Da ich in der letzten Zeit mehr Schwierigkeiten mit meinem Knie habe, kann ich das Stretching im Moment nicht machen! Mit der Ernährung klappt es super und ich habe mein Ziel, was ich mir am Anfang des Projekts gesteckt hatte, schon erreicht!!! Jetzt steht das nächste Ziel: die nächsten 10kg zu verlieren! Und auch das werde ich schaffen, natürlich nicht in kurzer Zeit, aber in den nächsten Wochen/ Monaten. Ich bin sehr dankbar, dass ich das Projekt mitmachen durfte! Wahrscheinlich hätte ich meinen inneren Schweinehund alleine nie überwunden. Was mich auch sehr freut, dass ich meinen Mann motivieren konnte und er mittlerweile das Konzept auch übernommen hat. Auch er hat schon 9 Kilo verloren! Vielleicht konnte/n Ich /Wir noch einigen Lesern Mut machen und sie versuchen es auch mit Myline und dem Fit up. Es ist natürlich am Anfang nicht leicht, aber es lohnt sich! Ich finde nicht, dass ich eine Diät mache, sondern ich habe gelernt auf meinen Körper zu achten und habe die Ernährung umgestellt. Es ist ja ein Programm, um gesund zu Leben und nicht nur um sein Gewicht zu reduzieren. Natürlich werden auch Produkte beworben, aber die muss man nicht kaufen, man kann das alles mit normalen Produkten, die wir aus dem Alltag kennen kochen. So das es nicht auf den Geldbeutel geht, denn das wäre nicht Sinn der Sache! Nächste Woche, am 15.03, ab 19 Uhr, haben wir einen Abschluss-Abend, vielleicht hat ja der ein oder andere Zeit und Lust sich einmal zu informieren und kommt vorbei! Wir sind dabei!! Auf 'Zeit für neues' ist angesagt."