Michael Nielen

Traumhafter Keberbach, Carlshöhe und sonniges Maifeld

Die WochenSpiegel-Serie geht dieses Mal an die Mosel: Der GPS-Wandertipp für März 2023 von NATUR AKTIV ERLEBEN (NAE).

Bilder
An der Mosel ist es meist deutlich milder als in der tiefen Eifel, weshalb wir für den März eine Tour in dieser Region vorschlagen. Wenn in höheren Lagen noch die Farbe braun vorherrscht, kann man auf dieser Runde bald schon einige Frühblüher entdecken.

Aber auch wenn Blumen noch fehlen sollten, können wir die Tour uneingeschränkt empfehlen. Schon der Titel verweist auf das Besondere dieser abwechslungsreichen Strecke: Eine Kostbarkeit ist der Pfad durch das urwüchsige Keberbachtal, ein buchstäblicher Höhepunkt die Carlshöhe, und Labsal für die Seele bietet die liebliche Hügellandschaft des Maifelds.

Ähnlich wie für unsere Brohl- und Pommerbach-Runde (NAE-Tour 127) gilt auch hier: Wer sich von der Autobahn dem Ausgangspunkt nähert, wird nicht unbedingt darauf setzen, gleich ein reizvolles Wandergebiet kennenzulernen. Doch schon kurz nach dem Start in Dreckenach weiten sich beim Höhersteigen die Blicke, man schaut weit in die gewellte Landschaft des Maifelds nach Südwesten und erkennt zwischen den Feldern auch die markante Kirche von Münstermaifeld.

Nach der Querung von Lonnig wird der höchste Punkt der Tour erreicht, und nach einer weiteren Passage durch offenes Gelände wechseln wir in die romantische Szenerie des Keberbachtals.

Der anfangs breitere Weg verengt sich unmerklich zu einem Pfad, der »Koberner Burgpfad« stößt zu uns, und wir folgen dem Bach mit seinen Mäandern, winzigen Zuflüssen, kleineren Felsen, Urwald und reizvoller Flora, bis sich das Tal weitet und wir Gondorf erreichen.

Von dort geht es deutlich nach oben, erst auf der Straße, zuletzt auf einem Pfad zum Pavillon auf der Carlshöhe, sicherlich der attraktivste Rastplatz dieser Tour: Plötzlich liegen die Mosel, Gondorf und seine Oberburg mit dem auffälligen Straßendurchbruch direkt unter uns, der Hunsrück grüßt herüber. (Kleiner Tipp: Die NAE - Tour Nr.1 »Von Niederfell nach Brodenbach« liegt direkt gegenüber auf der anderen Moselseite.)

Anschließend bleiben wir noch kurz auf einem Pfad oberhalb der Mosel, dann geht es zurück ins Hinterland. Durchgehend wandern wir nun durch Wiesen und Felder, schauen auf die wellige Szenerie mit ihren kleineren Waldflecken, erblicken in der Ferne den Sportplatz von Lonnig und bald auch den Ausgangspunkt der Tour. Vorbei an weidenden Schafen kommen wir zurück nach Dreckenach.

Infos zur Tour

  • Es ist eine GPS-geführte Rundwanderung (es gibt also keine Beschilderung). Die gesamte Strecke ist 16 km lang (320 Höhenmeter). Keine Einkehr unterwegs, nur am Ende der Tour in Dreckenach.
  • Alle Informationen zur Tour (GPS-Datei, Kurzbeschreibung des Streckenverlaufs und dessen Darstellung mit Google-Maps, zahlreiche Fotos etc.) finden Sie unter dem Link: www.naturaktiverleben.de/?IndexTour=131

Meistgelesen