Michael Nielen

Über den Wiedweg ins Anxbachtal

Die WochenSpiegel-Serie geht dieses Mal in den Westerwald - der GPS-Wandertipp für August 2023 von NATUR AKTIV ERLEBEN (NAE).

Bilder
Video
Diese Westerwald-Tour stellen wir Ihnen mit besonderer Freude vor: Sie hatte in den vergangenen Jahren unter der Flut, Baumfällung und Stürmen gelitten und war zeitweise nicht begehbar. Umso erfreulicher, dass man nun – nach einigen Korrekturen – wieder problemlos dort wandern und ihre Schönheiten genießen kann.

Die Runde führt uns in einen der reizvollsten Abschnitte des Wiedwegs zwischen Rossbach und Oberhoppen und zurück auf der anderen Seite der Wied über den Strödter Hügel und das historische Anxbachtal.

In Alsau wandern wir durch die Ferienkolonie, steigen an und erreichen bald den Wiedweg. Diesem werden wir im weiteren Streckenverlauf bis in die Nähe von Oberhoppen auf einer Länge von fast sechs Kilometer folgen. Ein buchstäblicher Höhepunkt ist auf diesem Weg die Weissenfelser Ley. Hier erhalten wir ein herrliches Panorama auf die Wied und die umliegenden Hügel. Es folgt ein besonders schöner Abschnitt, der sich durch eine vielseitige Wegführung und mehrere prächtige Aussichtspunkte mit Rastgelegenheiten auszeichnet. Anschließend geht es in leichtem Auf und Ab hinunter Richtung Strauscheid.

Zwischen Strauscheid und Oberhoppen wandern wir leicht bergab, queren schließlich die Wied über die nach der Flut erneuerte Brücke, und nach einer Passage entlang des Flusses beginnt ein langer Anstieg über breite Waldwege auf den Strödter Hügel. Wir erleben einen reizvollen Wechsel von Wald und Wiesen-Idyll, dann beginnt der steile Abstieg (Stöcke empfehlenswert!) ins Anxbachtal. Hier wandern wir gemächlich talauswärts und treffen auf historische Überreste vergangener Tage, das Pochwerk im Bremelsberg (um 1700), eine seit 1500 gebräuchliche Maschine zum Zerpochen von Erzen und Schlacken. Hinweistafeln liefern die nötigen Informationen. Der Anxbach bringt uns schließlich zurück nach Alsau zu unserem Ausgangspunkt. Hervorzuheben sind die schönen Pfade am Anfang und Ende der Tour, der Wiedweg mit seinen Graswegen, die Weissenfelser Ley und mehrere Aussichtsbänke und der Strödter Hügel mit seinen Blumenwiesen.

Ein Problem bietet allerdings der Start dieser Tour: Es ist nicht ganz einfach, einen Parkplatz zu finden. Bitte die Tipps zur Anreise beachten.

Details zur Tour

  • Es ist eine GPS-geführte Rundwanderung (es gibt keine Beschilderung). Die gesamte Strecke ist 15 Kilometer lang (540 Höhenmeter). Eine Einkehrmöglichkeit gibt es dabei nur in Strauscheid.
  • Alle Informationen zur Tour (GPS-Datei, Kurzbeschreibung des Streckenverlaufs und dessen Darstellung mit Google-Maps, zahlreiche Fotos etc.) finden Sie unter dem Link: www.naturaktiverleben.de/?IndexTour=42

Meistgelesen