Wandertipp des Monats

Die Eifel ist ein beliebtes Wanderland. Wie vielfältig, abwechslungsreich man zu jeder Jahreszeit auf Schusters Rappen unterwegs sein kann, zeigen WochenSpiegel und „NATUR AKTIV ERLEBEN“ Ihnen mit dem „Wandertipp des Monats“…

Von Langscheid bis zum Sulzbusch

Altkreis Monschau. Im Herbst haben wir unseren Lesern die erste Etappe des neuen EifelNetteSteigs vorgestellt. Auch auf der zweiten Etappe erwarten uns herrliche Aussichtsplätze und Wacholderpassagen, diesmal aber auf der anderen Seite des Flusses. Wir treffen wiederholt auf Passagen der »Traumpfade«, und das bedeutet auch immer: gepflegte Wege, liebevoll platzierte Bänke und einladende Rasthütten. Wir wandern von der Wacholderhütte in Langscheid hinunter ins Tal, bleiben aber nur kurz am Fluss und steigen dann erst zur Falkenley, von dort weiter zur Hohen Rain auf, wo wir nach einer Ginster- und Wacholderpassage auf einen herrlichen Aussichtsplatz mit Rasthütte treffen. Auf dem Weiterweg empfiehlt sich ein kurzer Abstecher auf den Noorkopf, der schon aus der Entfernung mit seiner Panoramaschaukel lockt, ehe wir durch offene Wiesenlandschaft und vorbei an einer schönen Hütte nach Volkesfeld wandern. Direkt oberhalb des Ortes erwartet uns ein weiterer Höhepunkt, ein Wacholderhügel mit dem Riethelkreuz und einem Panorama-Rastplatz (Foto: NaturAktivErleben). Auf einem Höhenrücken setzen wir den Weg fort, bevor wir in weitem Bogen zum Waldsee von Rieden absteigen. Wandern auf weichem Pfad Vom Seeufer wandern wir mit einem weiteren »Traumpfad« aufwärts und erreichen schnell, zuletzt auf weichem Grasweg, die Udelsheck-Hütte. Dort reicht das Panorama wunderbar nach Süden auf die weiträumige Hügellandschaft mit verstreuten Dörfern. Kurz vor dem Ende der Etappe erwartet uns mit der spektakulär gelegenen St. Florianshütte auf dem Sulzbusch ein weiterer Höhepunkt, ehe wir zur K 20 absteigen, auf der wir sowohl zu einer Bushaltestelle als auch zu einer Übernachtungsmöglichkeit (Parkhotel Am Schloss) kommen. Leider ist der öffentliche Nahverkehr auch für diese Etappe nicht befriedigend. Wer kein zweites Auto am Endpunkt abstellen  kann, dem bietet NATUR AKTIV ERLEBEN bietet zusätzlich eine 16 km lange Rundtour an, die am Sauerbrunn an der L 83 startet und mit Falkenley, Hoher Rain, Riethelkreuz, Waldsee und Udelsheck zu einigen der spektakulärsten Plätzen der Tour führt. Infos zur Tour kompakt Die 2. Etappe des »EifelNetteSteigs« ist 16,2 km lang und führt von Langscheid bis zum Sulzbusch; die Höhendifferenz beträgt 440 Höhenmeter. Wegen einzelner steiler Passagen empfehlen wir Stöcke, besonders bei Nässe. Unterwegs gibt es eine Einkehrmöglichkeit in der Eifeler Seehütte am Waldsee bei Rieden. Die Rundwanderung ist etwa 16 km lang ... Alle Infos zur Tour mit Anreise, Beschreibung des Streckenverlaufs, GPS-Track, und Fotos  findet man hier: www.naturaktiverleben.de/?IndexTour=122Im Herbst haben wir unseren Lesern die erste Etappe des neuen EifelNetteSteigs vorgestellt. Auch auf der zweiten Etappe erwarten uns herrliche Aussichtsplätze und Wacholderpassagen, diesmal aber auf der anderen Seite des Flusses. Wir treffen…

weiterlesen